Philosophie

Philosophie:
Gutes erhalten und somit Ressourcen schonen,
denn nicht immer ist Neues besser.

Wir kommen aus dem Motorsport, waren in dem Metier jahrelang professionell tätig und haben da unsere Erfahrungen gesammelt,  neue Entwicklungen begleitet und kommen und gehen gesehen. Das „Rad“ wurde nie neu Erfunden. Selbst die neuesten Entwicklungen sind im Prinzip nichts grundlegend Neues sondern basieren auf alten  Systemen des Dämpferbaus, ob als 2-Rohrsystem oder System „De Carbon“. Natürlich sind Fortschritte in der Präzision der Verarbeitung, den verwendeten Materialien und der Ansteuerung gemacht worden.  Neu kann man den Einzug der Elektronik bezeichnen, die aber nur die manuelle Steuerung ablöst und ein bequemes vom Sitz aus bedienen zulässt, ist aber vom Prinzip her nichts Neues. Sicherlich die Auflösung und Verfeinerung der Zug- und Druckstufendämpfung in Highspeed- und Lowspeedverstellung ist neu und in der Fertigungsqualität in erster Linie modernen Bearbeitungsverfahren zu verdanken, die dies wirtschaftlich realisieren lassen.  Das Vielfache an Verstellmöglichkeiten lässt aber auch technisch nicht so versierte Motorradfahrer an ihre Grenzen stoßen. Selbst Profis fällt es schwer die Bereiche exakt, ohne Data-Recording zu definieren.
Der Einbau dieser „Hightech-Dämpfer“ in ältere Fahrwerke bringt jedoch in den meisten Fällen nur marginale Verbesserungen, weil das technische Umfeld mit seiner Auslegung und Ausführung dem entgegensteht. In diesen Fällen lohnt es sich immer die Originalteile auf den Stand nahe dem Original oder besser zu bringen.  Deutlicher spürbar und sicherheitsrelevant  ist da auch eine individuelle Abstimmung auf den Fahrer / Beifahrer um die wir uns im Zuge der Revision bemühen. Eine Analyse der Einsatzbedingungen am Telefon oder persönlich vor Ort ist hier unerlässlich und nur vom Fachmann/-frau in perfekte Ergebnisse umzusetzen.
Es ist immer wieder beachtlich wie durch den Einbau neuer Dichtungs- und Führungselemente und Lager, die Bearbeitung der relevanten Teile, sowie die Verwendung neuester Hochleistungsöle, präziser Druck des Gases (Stickstoff), einer passende Feder ein mehr an Sicherheit, Komfort und Fahrwerkskultur zu erreichen ist.
Reparatur und Service machen in den allermeisten Fällen Sinn, da durch den Ersatz von ca. 5-10 % des ursprünglichen Materialwertes eines Federbeins die volle Funktion und Einsatzfähigkeit wieder hergestellt werden, bzw. durch individuelle Abstimmung sogar übertroffen werden kann.  Warum also verschrotten?
Wir reparieren alle auf dem Markt befindlichen Federbeine (insoweit sie zu öffnen sind) und Telegabeln. Wir reparieren  2-Rohrdämpfer oder nach System „De Carbon“ (Gasdruck) arbeitende sowie konventionelle Gabeln oder USD- Telegabeln, mit Original Ersatzteilen. Wo diese Teile nicht mehr zu bekommen sind bauen wir um auf neueste Dichtungs- und Führungselemente. Das Original-Erscheinungsbild und die Funktion wird dadurch nicht verändert. Federn könne in allen RAL-Farben neu beschichtet werden.

Helmut Braun (GF)

Print Friendly